1637132894845.jpg
 

WISSENSWERTES

Was erwartet dein Kind bei uns?

Dein Kind darf zuallererst einmal in die fröhliche und freundliche Welt der Ponys eintauchen.  Es wird eine tolle Zeit haben, dabei viel über Ponys lernen und ganz nebenbei werden seine motorischen, kognitiven sowie sensorischen und emotionalen Fähigkeiten gestärkt. Wir möchten weg von Wettbewerbs- und Konkurrenzgedanken. Bei uns gibt es keine Gewinner oder Verlierer, alle Spiele haben den Zweck den Kindern Spaß zu machen und ihnen ein Erfolgserlebnis zu vermitteln!
Das der Umgang mit Tieren sich auf sehr vielen Ebenen positiv auf Kinder auswirkt, ist hinreichend belegt. Speziell Pferde und Ponys spiegeln das Verhalten ihres Gegenübers und sind daher ein idealer Lehrmeister, wenn es um die Verbesserung zwischenmenschlicher Beziehungen geht. Sie haben noch einen weiteren Vorteil, der sie ganz klar von allen anderen Haustieren hervorhebt: sie können das Kind tragen. Getragen werden und sich dadurch geborgen fühlen, gehört zu den elementaren
Bedürfnissen eines jeden Kindes. Weiterhin können sich die dreidimensionalen Bewegungen des Pferdes positiv auf die Bewegungsentwicklung des Kindes auswirken, solange man einige grundlegende Dinge beachtet:
Aus medizinischer Sicht ist „richtiges“ Reiten vor dem 8. Lebensjahr kaum möglich, da das Kind nicht die nötige Körperstabilität hat um sich kontrolliert halten zu können. Das Stützgewebe kann die muskulären Anforderungen noch gar nicht leisten. Die Knochenstruktur und die Wachstumsfugen von Kindern sind noch sehr weich und aufgrund der großen Druck- und Scherkräfte beim Reiten, gefährdet. Es kann zu Frakturen der Wachstumsfugen kommen. Die Wirbelsäule und die dazwischenliegenden Bandscheiben als Stoßdämpfer werden durch unschönes und ungesundes „Plumpsen“ auf dem Pferderücken stark belastet. Sie müssen das Körpergewicht tragen und Stöße abfangen. Die Nackenmuskulatur kann ebenfalls diese Kräfte gar nicht abfangen.
Auf anderen Höfen sieht man immer wieder jauchzende Kleinkinder die auf dem Rücken im Trab rumplumpsen, mit sich tonisch unkontrolliert bewegendem Oberkörper und zurückgefallenem Kopf. Die Stauchungen des Rückens vom kleinen Reiter sind genauso ernst zu nehmen wie die verursachten Rückenschmerzen des Pferdes, sowie die möglichen Schädigungen der Hüfte durch zu langes reiten.
Um die Gesundheit deines Kindes zu wahren, sitzen die Kinder bei uns nur wenige Minuten auf den Pferderücken und lernen dafür umso mehr einen sicheren und persönlichkeitsstärkenden Umgang mit den Ponys.
Ein weiterer Grundsatz bei den Zauberponys ist, das wir für unsere Lehrstunden ausschließlich Ponys einsetzen. Von Ponys geht ein etwas geringeres Risiko aus, als von einem 500 kg Großpferd. Zudem können die Kinder eigenständig das Pony pflegen und das Größenverhältnis ist viel harmonischer.
Ponys haben einen besonderen Charme und eine tolle Ausstrahlung auf Kinder. Ponys nehmen meist viel schneller die Hemmungen der Kinder, wodurch sich schnell ein vertrauensvolles Verhältnis entwickeln kann.
Bei den Zauberponys Beendorf ist alles möglich kindgerecht und kindersicher eingerichtet. Unsere Sattelkammer haben wir extra so aufgebaut, dass die Kinder an alles Wichtige rankommen, schnell verstehen wo was seinen Platz hat und damit größtmögliche Selbstwirksamkeit und Selbstständigkeit erfahren.
Alles in allem sind wir sehr bemüht, dein Kinde bestmöglich und individuell zu fördern und eine gute Basis im sicheren und selbstständigen Umgang mit den Ponys sowie einen ausbalancierten Sitz zu schaffen. Bei eventuellen Fragen, freue ich mich auf einen Austausch.

Sicherheit und Ausrüstung

Spiel, Spaß und Freude stehen bei uns auf dem Programm, allerdings steht eure Sicherheit immer an erster Stelle!

  

1.Sicherheit durch gut ausgebildete Ponys

Pferde und Ponys sind Fluchttiere das heißt, dass sie leichter erschrecken als beispielsweise Hunde und dann auch schnell die Flucht ergreifen. Unsere Ponys sind sorgfältig ausgewählt und gut auf ihre Aufgabe vorbereitet worden damit sie möglichst vertrauensvolle und unerschrockene Kinderponys sind. Trotzdem kann sich auch das bravste Pony mal erschrecken.

2.Sicherheit durch gut ausgebildete Lehrkräfte

Damit Ihre Kinder möglichst sicher und pädagogisch wertvoll an den Umgang mit den Ponys gewöhnt werden, habe ich, neben meinen eigenen mittlerweile jahrzehntelangen Erfahrungen und persönlichen Weiterentwicklungen mit Pferden, einige Weiterbildungen speziell für den                     (Klein-)kinderreitunterricht gemacht. Durch meine Ausbildung als Ergotherapeutin habe ich ein großes Wissen über physiologische Zusammenhänge, Frühförderung, Förderung der Wahrnehmung, Aufmerksamkeit und Konzentration, welche sich perfekt mit der Ausbildung am Pferd ergänzt.

Darüber hinaus liegen mir die Grundlagen der Montessori Pädagogik, des attachement parenting und der gewaltfreien Kommunikation am Herzen.

Die Reitkinder werden von mir geführt und später beim „frei reiten“ eng begleitet so dass ein Eingreifen möglich ist. Außerdem arbeite ich in Kleingruppen um einen individualisierten, kindgerechten Unterricht zu ermöglichen.

3.Sicherheit durch Selbstsicherheit der Kinder

Die Kinder lernen die Pferdesprache und bekommen Verhaltensregel im Umgang mit den Ponys vermittelt. Das Grundvertrauen und die Sicherheit werden zunächst vom Boden aus gewonnen, die Kinder lernen die Pflege und ganz praktische Fähigkeiten wie Aufhalftern, Anbinden und Führen. Sie können so an ihren Aufgaben wachsen und gewinnen Selbstsicherheit und Selbstvertrauen in ihr Tun. Diese Erfahrungen nehmen sie dann mit auf den Pferderücken.

Die Spiele und Übungen die wir am Boden machen, fördern vor allem Gleichgewicht, Koordination und Selbstwahrnehmung- wichtige Elemente um sicher mit und auf dem Pony zu werden. In den Gruppen entstehen ganz tolle Kinderteams, die aufeinander achten und sich auch gegenseitig auf die Einhaltung der Sicherheitsregeln aufmerksam machen.

Die Eltern dürfen gerne bei den Stunden dabei bleiben.

4.Sicherheit durch sichere Ausrüstung

Jedes unserer Ponys hat eine individuelle, passende und gepflegte Ausrüstung so dass keine Risiken durch kaputte Riemen, Verschleißteile oder ähnlichem entstehen. 

Bei uns lernen die Kinder einen unabhängigen Sitz, darum werden die Ponys ohne Sattel (schränkt die Bewegung ein, größeres Risiko durch Steigbügel) und nur mit einem Gurt mit Haltegriffen geritten. Zusätzlich benutze ich bei den besonders kleinen Kindern oder Kindern die noch kein gutes Gleichgewicht haben, einen Haltegriff um das Reitkind besser zu sichern.

Alle Kinder Führen und Reiten mit festen Schuhen und zulässigem Reithelm (kein Fahrradhelm!), den ich auf Sitz und Passform kontrolliere (siehe Ausrüstung). Leihhelme stehen euch auf Anfrage zur Verfügung.


5. Sicherheit durch sicheres Umfeld

Auf unserem Hof gibt es so einige interessante Ecken die es zu entdecken gibt. Wir erkunden gemeinsam den Hof und legen fest, wo sicher gespielt werden darf und wo es nicht erlaubt ist (siehe Merkblatt Hofordnung). Der Treffpunkt zu Beginn einer jeden Stunde ist auf dem Hof und wird in einem persönlichen Gespräch näher erläutert. 

Außerhalb der Termine kommt ihr bitte NICHT UNAUFGEFORDERT AUF DEN HOF! Wir haben freilaufende Hunde, von denen einer seinen Job als Wachhund sehr ernst nimmt!


6. Sicherheit durch Versicherung

Im Falle eines Falles haben wir eine angemessene Betriebshaftpflichtversicherung, eine Reitlehrerhaftpflichtversicherung und eine Schulpferdehaftpflichtversicherung.


AUSRÜSTUNG

-Helm: ein gutsitzender Reithelm ist Pflicht! Wenn ihr noch keinen habt, dann stellen die Zauberponys Beendorf einen Leihelm zur Verfügung. Bitte achtet immer gut auf den Reithelm, dass er nicht runterfällt, da er dann ausgetauscht werden muss. Einen Fahrradhelm akzeptiert die Versicherung nicht, da er bei einem Sturz den Kopf nicht sportartengerecht schützt. Reithelme dürfen nur maximal 5 Jahre alt sein, da danach das Material porös wird und damit die Schutzfunktion entfällt.

-Schuhe: da die Kinder ohne Steigbügel reiten, genügen einfache geschlossene Schuhe (z.B. Turnschuhe), Bitte keine Gummistiefel (rutschen beim Reiten vom Fuß) und keine Sandalen anziehen,

bitte KEINE REITSTIEFEL! die Kinder werden beim Laufen, Turnen usw. einfach viel zu sehr in ihrer Bewegung eingeschränkt


-Kleidung: bequeme, lange Hose in der sich dein Kind gut bewegen kann und insgesamt dem Wetter entsprechende Kleidung. Bitte keine Regenkleidung, diese raschelt oft zu stark und außerdem rutschen die Kinder in den Regenhosen zu doll auf dem Ponyrücken.


-Haare: bitte lange Haare zusammenbinden, Haarspangen müssen abgemacht werden bevor der Reithelm aufgesetzt wird.





Stand: Juni 2021

Planen Sie Ihren nächsten Besuch bei Zauberponys Beendorf – Sie werden die Zeit genießen!

Kontakt aufnehmen